Liebhaber alter Dinge - Der Charme der Trödelei

Forumsregeln
Hier befindest Du Dich im Bereich von FÜRSTENFELDBRUCK
Bild * Bild
Sofern keine passendere Rubrik existiert,
bitte Neuigkeiten, Fotos, Termine, etc. hier herein!
.

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Liebhaber alter Dinge - Der Charme der Trödelei

Liebhaber alter Dinge - Der Charme der Trödelei

Beitrag von Sonja » Fr 11. Aug 2017, 07:15

Seit 25 Jahren verdient der Reutlinger sein Geld damit, in Baden-Württemberg und Bayern Flohmärkte zu organisieren und anzubieten, allein am kommenden Wochenende werden es acht sein, darunter am Sonntag in Fürstenfeldbruck auf dem Parkplatz des Hagebaumarkts. Sein Geschäftsmodell ist dabei einfach: Er mietet eine Fläche an und kassiert von den Verkäufern die Standgebühren. Und wenn es den Tag nicht gerade verregnet, bleibt am Ende eben so viel übrig, das daraus ein Vollzeitjob geworden ist. Der Charme und Charakter eines Flohmarktes hat für den 47-Jährigen hingegen Vorteile. Man kann seinen Krimskrams einfach hinbringen und verkaufen, kommt dabei mit Menschen ins Gespräch, gleich ob als Anbieter oder Käufer. Und hier mag dann doch ein wenig Romantik durchscheinen. Zumindest hat eine solche Erfahrung als Jugendlicher bei Weickmann einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Damals hat er "mit seinem Vater die Garage ausgeräumt und die Sachen auf dem Flohmarkt verkauft". Genaueres im Text HIER

Nach oben