WICHTIGER HINWEIS
Du möchtest gern die neusten Infos im UnserPORTAL Netz (neuer Bereich) sehen ?

Dann solltest Du GratisWegEU im Auge haben !

Alle halbe Stunde neue Informationen!

Bitte registriere Dich KOSTENLOS in GratisWEG.eu ! Es lohnt sich !

! ACHTUNG !
Achte bitte nach der Registrierung auch auf Deinen SPAM- bzw. JUNK-Mail Ordner!

Leider werden unsere Mails oftmals dort einsortiert, bis sie als erwünschte Mails gekennzeichnet werden!


Ankündigung kann oben rechts mit X ausgeschaltet werden

Ratekau - Immobilienrecht! Schuhe, Kinderwagen, Müllsäcke: Was Mieter im Treppenhaus abstellen dürfen

Hier kommst Du zur
Gemeinde RATEKAU die zum HolsteinPortal gehört bei #UnserPORTAL.
(Klick bitte auf das ORTS-SYMBOL, oder auf das PORTAL-LOGO um Zugang zu nehmen!)
Bild * Bild
.
Forumsregeln
In diesem Ort (und zugehoerigen Orten) koennen auch GAESTE (Besucher von UnserPORTAL)
auf Beitraege antworten! Eingesetzte OV koennen dann die Beitraege freischalten!
Benutzeravatar
Sonja
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 6402
Registriert: So 18. Dez 2016, 16:34
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Sagittarius
Kontaktdaten:

Ratekau - Immobilienrecht! Schuhe, Kinderwagen, Müllsäcke: Was Mieter im Treppenhaus abstellen dürfen

Beitragvon Sonja » Di 21. Mai 2019, 09:25

Im Treppenhaus müssen Fluchtwege unbedingt frei bleiben. Deswegen darf dort nicht alles stehen. Wenn sich Bewohner eines Mehrparteienhauses streiten, geht es nicht selten um den Hausflur. Die einen stellen dort Blumenkübel auf, die anderen Schuhschränke, wiederum andere parken den Kinderwagen - und mitunter gefällt keinem das, was der andere Mieter macht. Wer Pflanzen zur Verschönerung oder zum Überwintern im Hausflur abstellt, muss wissen: "Hierfür muss der Vermieter grünes Licht geben, ansonsten ist das unzulässig", sagt Rolf Janßen, Geschäftsführer des DMB Mieterschutzvereins in Frankfurt am Main. Gehhilfen dürfen grundsätzlich im Hausflur abgestellt werden. "Dafür muss der Hausflur aber entsprechend groß sein", erklärt Silvia Jörg vom Interessenverband Mieterschutz in Hamburg. Zudem muss der betroffene Mieter auf die jeweilige Gehilfe angewiesen sein, und andere Mieter dürfen dadurch nicht beeinträchtigt werden, entschied das Amtsgericht Recklinghausen (Az.: 56 C 98/13). "Der Vermieter kann jedoch verlangen, dass der Rollstuhl oder der Rollator zusammengeklappt wird", erläutert Jörg und verweist auf ein Urteil des Landgerichts Hannover (Az.: 20 S 39/05). Fahrbare Gegenstände sind im Hausflur nicht erlaubt. "Das ist zumeist bereits im Mietvertrag oder per Hausordnung geregelt", sagt Jörg. Ein solches Verbot ist zulässig, urteilte das Landgericht Hannover. Oftmals gibt es eine andere Möglichkeiten zum Abstellen, etwa einen Fahrradkeller oder der gemietete Keller. Einzelheiten gibt es im Link
Hinweis: Jedem User steht es frei diesen Beitrag zu kommentieren,
sofern er/sie zuvor die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert hat!


...................................................................................................................................
1. meine Kittys - 2. meine Ruhe - 3. -gruebel- ... 4. ach ja, da war noch was - Uwe ;-)
Meine Fotos in FLICKr * Mitglied in UnserPORTAL-FotoGruppe
* Mein Twitter

Zurück zu „Ratekau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast