Fellbach - Dem Rebhuhn geht es schlecht - Letzte Hoffnung für Rebhühner

Hier kommst Du in die
Gemeinde FELLBACH!
Klick (Tipp) auf das 'Symbol' um in die Gemeinde hinein zu gelangen:
Bild * Bild
Sofern noch keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein.
.
Forumsregeln
Hier befindest Du Dich in der
Gemeinde FELLBACH!
Klick (Tipp) auf das 'Symbol' um in die Gemeinde hinein zu gelangen:
Bild * Bild
Sofern noch keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein.
.
Benutzeravatar
Sonja
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 4984
Registriert: So 18. Dez 2016, 16:34
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Sagittarius
Kontaktdaten:

Fellbach - Dem Rebhuhn geht es schlecht - Letzte Hoffnung für Rebhühner

Beitragvon Sonja » Mo 21. Mai 2018, 17:54

Deutschlandweit leben nur noch wenige Tiere in freier Wildbahn, stetig werden es weniger. Doch einige Jäger und Landwirte im Oberen Gäu stemmen sich gegen diesen Trend. Der Landwirt betreibt einen Hof in Gäufelden-Tailfingen und war einer der ersten, die sich im Rebhuhn-Schutzprojekt engagiert haben. Im vergangenen Jahr hatte er an dieser Stelle Pflanzen wie Lupinen, Rotklee und Ringelblumen gesät. Diese nicht wieder abzumähen, sei wichtig für Rebhühner, da ihnen das Dickicht auch im Winter noch Futter sowie Schutz bei der Aufzucht der Jungtiere böte. Denn die Lage ist ernst. Seit den 1970er Jahren hat der Bestand des Rebhuhns um 90 Prozent abgenommen. Genaueres im Link hier
Hinweis: Jedem User steht es frei diesen Beitrag zu kommentieren,
sofern er/sie zuvor die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert hat!


...................................................................................................................................
1. meine Kittys - 2. meine Ruhe - 3. -gruebel- ... 4. ach ja, da war noch was - Uwe ;-)
Meine Fotos in FLICKr * Mitglied in UnserPORTAL-FotoGruppe
* Mein Twitter

Zurück zu „Fellbach“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast