2016-12-29 Vom Weltraum aus gesehen

Hier sind die Erinnerungen der User und alte Fotos, bzw. erschienenen Berichte zu finden
Forumsregeln
Hier können ALLE lesen / Antworten können nur registrierte User /NEUE THEMEN können KEINE eingefügt werden, lediglich bisherige Themen können noch ergänzt werden!
Benutzeravatar
La Lechuza
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Dez 2016, 21:58
Wohnort: Bayern
Geschlecht:
Zodiac: Cancer

2016-12-29 Vom Weltraum aus gesehen

Beitragvon La Lechuza » Mi 25. Jan 2017, 17:16

Verehrte Leser des (ehemaligen) 'originalen' Spanien-Portals,

nachfolgenden Beitrag hatte ich am 28.02.2013 in der SUR deutsche Ausgabe publiziert. Auch die Fotos entstanden im Februar 2013.
Es war nicht einfach, die Zufahrt zu diesem Gelände zu finden. Sie war mit großen Betonblöcken verbarrikadiert. Es gelang mir von Torrox-Park aus, unter der Autobahn durch, auf das Gebiet LAS MORERAS zu gelangen. Inzwischen schätze ich, dürften die Verwüstungen weiter fortgeschritten und alle Installationen und das damals noch vorhandene Baumaterial restlos gestohlen sein. Ob noch eine der schönen Straßenlampen an ihrem Platz steht, bezweifle ich.
Sie können sich jederzeit selbst ein Bild machen.

Nun zu meiner Fotoreportage unter dem Titel:

Vom Weltraum aus gesehen

Ja, das ist Las Moreras, großartig geplant, gigantisch daneben gegangen.

Las Moreras.jpg

Man spricht nicht gerne davon in Torrox. Nach Möglichkeit wird dieses Projekt nicht mehr erwähnt. Nur leider lassen sich diese Umweltzerstörungen nicht mehr ungeschehen machen. Im Jahre 2003, als Planierraupen, Bagger und Kräne noch das Bild Torrox bestimmten, da wurde diese Bergzone, die nur für die natürliche Fauna und die örtliche Ziegenherde von Bedeutung war, mittels Brachialgewalt großer Maschinen in Baugelände verwandelt.
20130220_133926.jpg

…..
Entstehen sollte nach dem Willen der Planer und abgesegnet von der Gemeinderegierung ein Projekt, das damals schon als nicht realisierbar hätte erkannt werden müssen. Die Promotoren gingen aber mit vollem Werbeprogramm auf Tour. Damit löschten sie etwaige Vorbehalte von vornherein aus.
…..
Ökotourismus für Torrox, Reitschule, Reitsport, Golfschule, Golfplatz, Jachthafen, ökologisches Wohnen, Obstbäume und Gemüsegärten nur für die Bewohner der Anlage. Große Waldflächen sollten neu entstehen zum Schutze der heimischen Vogelwelt. Als Krönung des Ganzen solle das Projekt zum Schutze de Chamäleons und zum besonderen Schutz der umgebenden Umwelt dienen. Das hörte sich doch
phantastisch an!
…..
Für die Idee, dass in Torrox eine Schutzzone für das Chamäleon geplant war, da reisten ganze Delegationen von Umweltschutz-Funktionären an und tagten und tagten und bedanken sich heute noch auf ihrer Internetseite für die Einladung und die großartige Betreuung von Seiten der Promotoren vor 10 Jahren.

Es entstanden Infrastrukturmaßnahmen auf hohem Niveau.
Großzügiger Straßenbau, unzählige Parkbuchten, alles mit Seiden feinem Beton gestaltet, Rabatten für den vorgesehenen Blumenschmuck wurden integriert, wertvolle Solitär-Straßenbäume wurden gepflanzt. Wasser- und Abwassersysteme, Regenauffangbecken und alle Energieversorgung in attraktiven Natursteinobjekten untergebracht. Wunderbare Straßenlampen rundeten das Bild ab.
…..
Nun fehlten nur noch die Kunden, für die Wohnblocks in die steilen Felshänge gebaut werden sollten. In dem Moment riss der Film. Nichts ging mehr. Das hatte keinen ursächlichen Zusammenhang mit der Immobilienkrise.
…..
Die potentiellen Interessenten brauchten nur ein einziges Mal die Strecke zwischen der Küstenstraße von Torrox-Costa und dem hochgelobten Schutzgebiet des Chamäleons hochzufahren und sie kamen nie mehr wieder. Die Zufahrtsstraße führte vorbei an einer übelriechenden Kläranlage, (die immer noch stinkt – aber jetzt kommen ja auch keine Kunden mehr vorbei), dann ging es weiter zu den senkrechten Bauplätzen, die aus den Felsen gemeißelt waren.
Meerblick: Fehlanzeige. Während der Sommermonate blieb der kleine Ausschnitt, den man erahnen konnte, im Hitzedunst verborgen. Dafür unverbaubarer Blick auf die Autobahn.
…..
Alle wird der Gedanke an das Brötchen holen zu Fuß abgeschreckt haben. Das konnten nur Alpinisten in Erwägung ziehen. Kommerzielle Einrichtungen waren ja für diese Felsenburgen im Naturschutzgebiet nicht vorgesehen. Nur Sport, den aber wiederum nur die jüngere Generation auszuüben in der Lage gewesen wäre. Das war kein Projekt für Senioren. Die hätten die Treppenanlagen zu ihren Wohnungen schon gar nicht erklimmen können und einsam überwintern in dieser abgelegenen Zone, eine grauenvolle Vorstellung.
…..
Nun wurde das gesamte Gebiet zu einem Selbstbedienungsladen für Baumaterial. Alles wird demontiert und gestohlen – die gusseisernen Kanaldeckel, alle Leitungen, die Lampen sind nur noch Fragmente. Gesteinsverschiebungen durch Witterungseinflüsse verbarrikadieren die Wege, die Natur übernimmt zügig wieder die Regie.
20130220_134630a.jpg

…..
Zum Schluss noch ein paar Daten: 624.000m² de zonas verdes, viviendas ecológicas, ecoturismo, calidad medioambiental. Cuatrosuertes Promociones puerto Torrox
Escuela de Golf Puerto Torrox Las Moreras. Constituida en 2003. Cuatro Suertes Golf Hole S.L. http://Www.puertotorrox.com/cuatrosuert ... ciones.php - Das Werbevideo müssen Sie sich ansehen.

Die Werbefritzen verstanden ihren Job. Davor habe ich die meiste Achtung. So ein Coup muss erst mal gelingen! Blenden, damals groß in Mode und tagesaktuell. Es wird weiter geblendet. Torrox wurde auf der FITUR in Madrid vorgestellt.
Die Hausaufgaben dafür wurden und werden auch bis heute im Jahr 2016 noch nicht gemacht.
…..
Die Internetseite http://www.turismotorrox.es die wird vergessen zu füttern.
Denken Sie an die Kuh, die ich am 01.03.2012 in den Dorfgeschichten vorgestellt hatte. Die ist inzwischen leider auch verhungert. Der zuständige Bauer hat es zu spät gemerkt.
Diese Anmerkung gilt für die vorausgegangenen Gemeinderegierungen von Torrox und auch für die aktuelle. Blenden, das ist inzwischen perfektioniert worden.

Alle Fotos des Objektes sind in der GALERIE zu finden!
(C)2013-2017 'Barbara'
Ehem. Kolumnistin der
SUR DEUTSCHE AUSGABE
'Barbara Rücker'

Bild
Mit Dank für eine gute Zusammenarbeit
möchte ich gern hinweisen auf die Historie der 'Dorfgeschichten' unter:
http://www.competa-online.de

Zurück zu „Archive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast