25.03.2018 AKTIVIERT
FÜR ALLE USER VERBINDLICH:
Aufgrund der EU-DSGVO müssen auch wir
ALLE USER auf unsere Datenschutzerklärung und Erweiterung der Teilnahmebedingungen hinweisen!
Bitte lies diese in Ruhe durch!

Anschliessend bitte das eigene PROFIL aufrufen und entsprechend ergänzen!
Diese Meldung hier kannst Du jederzeit oben rechts deaktivieren!
.

Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 3

Hier geht es zur GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Forumsregeln
Du befindest Dich in der GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Aufgrund einer Anregung von User Wuschelraven habe ich nun die Homepage der Gemeinde verlinkt! Dank an Wuschelraven!
Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Benutzeravatar
WuschelRaven
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 64
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 11:27
Wohnort: Kaufungen
Geschlecht:
Zodiac: Aries

Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 3

Beitragvon WuschelRaven » So 8. Okt 2017, 10:25

Mir ist heute so durch den Kopf gegangen ich könnte ja mal so eine kurze Serie von der Mundart Nordhessens bringen so
einmal die Woche. Ich weis noch nicht wie viele Folgen es geben wird aber schauen wir mal, hier also nun die Dritte "Anekdote"

Schnibbelbohn`s Henner und de Butterkremdochde
Wie schon an so vielen Nachmittagen betrat Schnibbelbohn`s Henner an diesem Tag den „Gachden“ seines Freundes, griff sich die obligatorische Bierpulle und setzte sich stöhnend neben Fettenbrot`s Karle auf die Bank. „Was hasste dann?“ fragte Karle und Henner begann zu erzählen: „Seit gestern honn ich Krieg mit minner Käthe wejen der Butterkremdochde. Gestern war doch widder Kaffeekränzchen vom Frauenkreis und dissesma war mein Kätchen mit`m Dochdebacken dran. Du wisst ja, das kannse supper. Und mittachs spricht sä zu mir, ich soll doch schomma de Dochte ins Dorfgemeinschaftshaus fahren und beim Hausmeister abgeben. Ich soll aber vorsichtig sinn und nit widder so rasen. Also honn ich de Dochdenplatte mit der Butterkrem geschnappt und honn se uffm Beifahrersitz platziert und honn mich uffn Wech gemacht. Im Radio honn sä so schöne Musik gespeelt und ich honn mitgesungen und do is doch von rechts aus der Seitenstraße so`n Clobes mit`m Fahrrad russ. Natürlich war ich widder `n bisschen zu schnell – du kennst ja minnen Fahrstil – und da musste ich natürlich voll in de Eisen. Ist au alles gutgegangen, nur de gute Dochde lief de Windschutzscheibe runner. Do honn ich dann erschtema simuliert was ich machen soll. Die Käthe is doch so eitel mit ihren Kuchen und wenn ich ihr das beichte, massakriert sä mich.
Ich bin dann zur Tankstelle und hab erstma`s Auto poliert. Zwei Stückchen von der Dochde honn ich noch gerettet und mit dem Tankwart geteilt. Danach bin ich innen Suppermarkt und honn ne Tiefkühldochde gekauft und die honn ich dann im Dorfgemeinschaftshaus abgegeben. Daheime angekommen hab ich mich dann gleich im Hobbykeller verkrochen. `s Käthe is dann onne und ich hab die ganze Zitt bis sä um Sibbene zurück war, wie uff heißen Kohlen gesessen.“ „Du hättest ihr gleich reinen Wein einschenken müssen!“ warf Fettenbrot`s Karle ein.
„Jo, hingerher iss mer immer klüger“, antwortete Henner und fuhr mit seinem Bericht fort: „Als Es dann heim kam hattse mich gleich strack gestellt: Was ich mit der schönen Dochde gemacht hätte, sä hätt sich mit der halbgefrorenen Fabrikdochde bei den Wiebern blamiert, ihre Mutter hättse schon vor drissig Jahren vor mir gewarnt, warum ich sä angelogen hätte und überhaupt... Ich honn ihr dann alles gestanden und seitdem hattse kinn Wochd mä mit mir gesprochen - das Schweigen wie bei Ingemar Bergmann. Ich mußte heut Nacht uffm Schässelong pennen, weil sä de Schlafstubbendeere verrammelt hatte.“
„Das hasste dir aber au redlich verdient!“ bemerkte Karle, da kannste jetzt aber lange Zitt Süßholzraspeln.“ Schnibbelbohn`s Henner leerte seine Bierflasche, deponierte diese im hinter der Bank stehenden Kasten und eröffnete: „Ich muß jetzt fort innen Suppermarkt!“ - „Willste schon widder ne Doche kööfen? - „Nee, so `nen Dochdentransportbehälter uss Plastik, vielleicht redd`sä dann widder mit mir!“
„Kööf au gleich noch `nen schönen großen Blumenstrauß!“ rief ihm Fettenbrot`s Karle hinterher

Ach ja da fällt mir ein, ein Wörterbuch wäre nicht schlecht also hier der Link. : http://regiowiki.hna.de/index.php?title ... r#mw-pages
Übrigens will ich mich nicht mit fremden Federn schmücken die Anekdoten stammen von hier. : http://regiowiki.hna.de/Nordhessische_Anekdoten
Viel Spass
Torrox der Traum kann wahr werden

Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Beiträge: 1636
Registriert: So 18. Dez 2016, 14:02
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Capricorn
Kontaktdaten:

Re: Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 3

Beitragvon Uwe » So 8. Okt 2017, 11:00

Melde gehorsamst: Ist soeben in TWITTER und auch in Fb weiter gegeben worden an die User die sich nur noch dort aufhalten anstatt im "vernünftigen Internet" zu surfen ;-)
-grins- Es gibt halt unverbesserliche ... aber auch sie werden noch wach! - denke ich.
Besten Gruß zum Sonndaaach an alle Hesse! ;-)


Zurück zu „Kaufungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast