25.03.2018 AKTIVIERT
FÜR ALLE USER VERBINDLICH:
Aufgrund der EU-DSGVO müssen auch wir
ALLE USER auf unsere Datenschutzerklärung und Erweiterung der Teilnahmebedingungen hinweisen!
Bitte lies diese in Ruhe durch!

Anschliessend bitte das eigene PROFIL aufrufen und entsprechend ergänzen!
Diese Meldung hier kannst Du jederzeit oben rechts deaktivieren!
.

Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 5

Hier geht es zur GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Forumsregeln
Du befindest Dich in der GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Aufgrund einer Anregung von User Wuschelraven habe ich nun die Homepage der Gemeinde verlinkt! Dank an Wuschelraven!
Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Benutzeravatar
WuschelRaven
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 64
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 11:27
Wohnort: Kaufungen
Geschlecht:
Zodiac: Aries

Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 5

Beitragvon WuschelRaven » So 22. Okt 2017, 11:52

Fettenbrot und Schnibbelbohn in Sachsenhausen
Schweigend saßen Fettenbrot`s Karle und Schnibbelbohn`s Henner vor der Laube auf der Gartenbank bis der Henner eröffnete: „Wisste noch, uffn Dach genau vor 20 Jahren honn mer Zweie unsern Ussflug nach Sachenhausen gemacht?“ - „Jo, das war vielleicht ne Story!“
Schnibbelbohn berichtete weiter: "Weil an dem Dach so`n Sauwetter war simmer gleich in de erste Äppelweinkneipe rinn und honn uns „Handkäs` mit Musik“ und nen schönen großen Bembel mit derer Brüh`bestellt.“ - „Und wisste noch, wie am Nachbartisch sich ein Gast übber`s Essen beschwert hott?“ - „Na klar“, antwortete Henner: „Dos hott den Ober aber gar nicht berührt. Der hott den Deller weggeräumt und lapidar in sinnem Frankfurter Dialekt verkündet: „Ich ess hier aah nix.“
„Jo, freundlich sinn sä da in Sachsenhausen!“ meinte Fettenbrot. Dann resümmierte er weiter: „Mäh als Biertrinker kannten jo das Zusammenspiel von Handkäs`, Zwibbeln und Äppelwein im Magen- und Darmtrakt noch nit, aber das honn `mer dann zu spüren gekricht.“ Schnibbelbohn fuhr fort: „Jo, noch `ne Portion Handkäs`und noch so nen großen Krug von dem Gesöff und dann simmer Richtung Bahnhof marschiert. Bis dahin ging`s ja noch gut, aber als `mer im Zug einstiegen, da pressierte es gewaltig.“
„Clever, wie `mer sinn, honn `mer uns das Abteil gleich beim Klo gesichert: Und dann simmer zur Erleichterung immer abwechselnd uff de Schüssel. Bis Herschfeld war das ja alles noch schön, aber als ich grad widder ruff wollte hott sich doch disse Frau dazwischengedrängelt. Ich stand dann mit zusammengekniffener Kimme vor der Deere und honn zu unserm Schöpfer gebetet. Aber bis die Ahle sich ussgemährt hatte, war`s bei mir zu spät. Ich hott ja `ne langärmliche Unnerhose an: Es lief an beiden Beinen bis zu den Strümpen runner.“
„Geschtunken hasste wie`n Wiedehopf!“ bestätigte Henner.
„Dann honn ich mich untenrum widder schön gemacht. Die Unnerhose honn ich der „Deutschen Bundesbahn“ geschenkt“, beendete Karle den Dialog.

Übrigens will ich mich nicht mit fremden Federn schmücken die Anekdoten stammen von hier. : http://regiowiki.hna.de/Nordhessische_Anekdoten
Torrox der Traum kann wahr werden

Zurück zu „Kaufungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast