Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 6

Hier geht es zur GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.

Moderator: WuschelRaven

Forumsregeln
Du befindest Dich in der GEMEINDE KAUFUNGEN
Bild * Bild

Aufgrund einer Anregung von User Wuschelraven habe ich nun die Homepage der Gemeinde verlinkt! Dank an Wuschelraven!
Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Benutzeravatar
WuschelRaven
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 59
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 11:27
Wohnort: Kaufungen
Geschlecht:
Zodiac: Aries

Zum Sonntag Mundart aus Nordhessen 6

Beitragvon WuschelRaven » So 29. Okt 2017, 11:06

Schnibbelbohn´s Henner sinn Uppa
Als Schnibbelbohn´s Henner den „Gachden“ von seinem Kumpan Karle Fettenbrot betrat, konnte man ihm ansehen, daß er geschafft war. Stöhnend ließ er sich auf der Gartenbank nieder und öffnete instinktiv die Bierflasche. Nach einem langen Zug aus ebendieser fühlte er sich schon viel besser und nachdem der Karle nach dem Ursprung seines Abgekämpftseins fragte, begann er zu erzählen: „Ich war den gaanzen Vormittag uffm Friedhof und honn minnem Uppa sinn Grab weggemacht, weil die Liechezitt abgelööfen war.“
„Ich kann mich noch gut an dinnen Uppa erinnern.“ gab Fettenbrot´s Karle dazu. „Hä war ja `n guter Kerl,“ fuhr Henner fort, „und bis zum Achtzigsten körperlich und geistig voll da. De Umma Frieda is ja schon`n paar Jahre fürher gestorben.
Aber dann is hä senil wochden oder Alzheimer. Das fing ja harmlos an: Erscht hat er übberall de Lichter brennen lassen und de Namen verwechselt, aber dann hat er de Herdplatten angelassen und de Kerzen nit gelöscht und de Dischblatte hat gekokelt. Da wurd`s gefährlich. Und als er dann im Winter nur in Dappchen und Unnerhose inkööfen wollte, da mußt `mern dann ins Pfläjeheim bringen. Und da is hä schnell bettlägerich gewochden. Und hä wuchde zum Schrecken vumm Personal. Hä hat ja nüchts mä gekonnt und nüchts mä gerafft, aber eines, das wusst´ hä noch: Die Altenpfläjerinnen mußten alszus uffpassen, denn wenn se in sinne Reichweite kamen, da hat hä se entweder in´n Hinnerschten geknibbt oder hä hott se sogar noch ans Ditzchen gepackt. Aber das war dann bahle au vorbei. Hä iss dann ins Koma gefallen und der Dokter hat gesprochen, daß es zu Ende geht. Und ich honn dann am letzten Daach bei emme am Bette gesessen und de Hand gehalten. Plötzlich hat er nochema de Auchen uffgemacht, und ich wiss nit, ob er gedräumt hat oder schon bei der Umma war, jedenfalls hat er geruffen: „Frieda, kumm ins Bett, mä wollen ma widder ´ne Runde gedangeln.“ - das waren sinne letzte Woche, kurze Zitt später isser für immer ingeschloffen.“
„Da hat hä jo wenigstens noch`n schönen Draum gehabt.“ tröstete Fettenbrot´s Karle.

Übrigens will ich mich nicht mit fremden Federn schmücken die Anekdoten stammen von hier. : http://regiowiki.hna.de/Nordhessische_Anekdoten


Torrox der Traum kann wahr werden

Zurück zu „Kaufungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast