Alles hat ein Ende ... nicht nur dieses Jahr 2017 - sonder auch...

Bild
.
Mancher User heutzutage im Internet mag es kaum glauben, aber es gibt tasächlich noch 'Webmaster' bzw. 'Admin' der "alten Garde" die über das, was sie tun nachdenken und dahinter auch noch versuchen einen Sinn zu sehen! Aus diesem Grund gibt es diese Foren-Rubrik, in welcher ab und zu die Gedanken des Admins von UnserPORTAL zu lesen sind! Angefangen mit einem Rückblick auf die Gedanken, als UnserPORTAL gestartet wurde und lange Zeit davor!
Forumsregeln
Bild
Du befindest Dich im Forenbereich NACHDENKLICHES
.
Hier können ALLE lesen und auch ANTWORTEN! Der oberste Leitsatz lautet hier:
Offen und ehrlich MITEINANDER, TOLERANT, FAIR, sowie RESPEKTVOLL zueinander!
Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Beiträge: 2032
Registriert: So 18. Dez 2016, 14:02
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Capricorn
Kontaktdaten:

Alles hat ein Ende ... nicht nur dieses Jahr 2017 - sonder auch...

Beitragvon Uwe » Mo 25. Dez 2017, 12:51

Alles hat ein Ende ... nicht nur dieses Jahr 2017 - sonder auch -alte Tradition- in meiner Geburtsstadt KASSEL schließt ein weiteres Geschäft zum Jahresende 2017. Die METZGEREI LÖFFLER, mir sehr wohl bekannt aus meiner Jugend und auch noch aus unserer "letzten Zeit" in Kassel, bevor wir nach Spanien abreisten, schließt nun zum Jahresende ihre Pforten. So jedenfalls berichtet die HNA in einem aktuellen Bericht von heute, dem 1. Weihnachtstag 2017.

Mir kommt unwillkürlich das Gespräch wieder in den Kopf, welches ich gerade gestern erst mit Sonja führte. Inhaltlich ging es darum, das auch hier in Düsseldorf viele sogenannte "Traditions-Betriebe", sowohl kleine als auch größere, mittlerweile ihre Pforten geschlossen haben bzw. kurz davor stehen zu schließen. Und die Gründe dafür? Die letztendliche Begründung sind wohl wir selbst, jeder einzelne von uns! Oder?

Denk einmal genau darüber nach, vielleicht kommst ja auch Du zu dem selben Ergebnis wie ich!?
1. WIR ALLE wollen ja Produkte günstig bekommen, nach Möglichkeit = noch günstiger! Also müssen die Produkte ja in großer Zahl hergestellt, bzw. produziert werden. Dies bedeutet = Massen-Herstellung, Massen-Produzierung, Massen-Fabrikation, Massen-Haltung (z.B. bei Schlacht-Tieren) usw.

2. WIR ALLE wollen ja Produkte, egal welcher Handelsware, nach Möglichkeit NOCH BILLIGER! Also = größere Auswahl-Palette und entsprechende Anbieter-Vielzahl = internationale Auswahl = Qualitätsverluste, weil die Standards nun mal nicht überall gleich sind. Der Wettbewerb setzt ein.

3. Der kleinere Händler, ich meine der, den wir alle von früher noch kennen mit Namen und Handschlag, DER hat keine Chance gegen die Ketten anzukommen, denn die haben ja ihre Einkäufer im Markt unterwegs! Und die Ketten versorgen in erster Linie ihnen angeschlossene Läden, Filialen und dann, über den Zwischenhandel wieder eventuell auch andere, also steigt der Preis. Zum Nachteil der kleinen Händler, den wir ja noch mit Namen kennen. ER bleibt auf der Strecke gegen die Ketten und MUSS irgendwann aufgeben, selbst wenn er es nicht will. "Don Quichote" hat keine Chance auf lange Sicht! Und selbst wenn er irgendwo noch kleine Lücken zum Überleben finden würde ... diese werden spätestens dann geschlossen, wenn ich auf das Thema INTERNET komme...

4. Das INTERNET hatte seinen Durchbruch in Deutschland mit den 90igern und startete zuerst gemütlich dann aber immer stärker. Ich erinnere mich noch sehr gut, das mein Vater zu mir sagte "Was willste denn mit dem Spielkrams?" ... und soweit ich weiß, hat er mittlerweile selbst einen Laptop. Dies nun als "älterer Herr" ...

Aber gut, jedem das seine ... -lach- ... nur das Problem mit dem Internet = seit der Jahrtausendwende hat sich ja nun auch ein gewaltiger Wandel vollzogen! Nicht nur das Facebook auf einmal in Deutschland Einzug hielt, sonder mit Facebook kam ja auch nach und nach, dies in rapider Geschwindigkeit, eine Flut von neuen Möglichkeiten insgesamt die im gesamten Internet um sich griff und gerade in gewerblicher Hinsicht wahnsinnige Möglichkeiten auftat. Viele versäumten es diese Möglichkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu nutzen, was dann ebenfalls negativen Einfluss nahm, in allererster Linie bei den "kleinen". Und genau HIER liegt das größte Problem!

Denn hatte man diesen Zeitpunkt NICHT wahrgenommen und sich darauf eingestellt, so war und ist der Countdown gestartet ... bis zum endgültigen Firmenende und auch dazu, wie dieses Ende dann aussieht. Firmen - Aufgabe, oder doch eine Firmen - Übergabe, gar ein Firmen - Verkauf?

Nur SCHULD an diesem ganzen Ablauf sind im Grunde genommen WIR ALLE SELBST ! Denn, wir alle streben ja immer danach alles besonders günstig zu bekommen, auch ich selbst = na klar, warum denn auch nicht? Ist doch legiim Geld sparen zu wollen!
NUR, eine Frage, haben nicht WIR ALLE bei unserer Arbeit (jeder für sich) immer danach gefragt auch korrekt bezahlt zu werden für die Leistung die wir erbringen? Ist nicht das AUCH legitim? -grins-

Schon seltsam, wenn man mal genau darüber nachdenkt - oder? Ich weiß, ich hab ne Macke, aber so Gedanken kommen mir nun mal wenn ich lese das jemand über 40 Jahre seinen Laden führte und dann ... die Tradition nicht übergeben kann ... Ist doch schade!

milk-can-1990081_960_720.png

Ich erinnere mich gern daran zurück (heute), das ich als Kind am Morgen in die Bäckerei gelaufen bin und holte in der Milchkann 1 Liter Milch aus der Zapfsäule :-) ... Euer Uwe :Ciao: :UJ:

Zurück zu „Nachdenkliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste