Diskussion über das Geschäft mit dem Lebensende

Bild
.
Mancher User heutzutage im Internet mag es kaum glauben, aber es gibt tasächlich noch 'Webmaster' bzw. 'Admin' der "alten Garde" die über das, was sie tun nachdenken und dahinter auch noch versuchen einen Sinn zu sehen! Aus diesem Grund gibt es diese Foren-Rubrik, in welcher ab und zu die Gedanken des Admins von UnserPORTAL zu lesen sind! Angefangen mit einem Rückblick auf die Gedanken, als UnserPORTAL gestartet wurde und lange Zeit davor!

Moderator: Sonja

Forumsregeln
Bild
Du befindest Dich im Forenbereich NACHDENKLICHES
.
Hier können ALLE lesen und auch ANTWORTEN! Der oberste Leitsatz lautet hier:
Offen und ehrlich MITEINANDER, TOLERANT, FAIR, sowie RESPEKTVOLL zueinander!
Benutzeravatar
hasekind
Beiträge: 767
Registriert: So 18. Dez 2016, 15:10
Wohnort: Duisburg
Geschlecht:

Diskussion über das Geschäft mit dem Lebensende

Beitragvon hasekind » Sa 18. Mär 2017, 08:18

Duisburg. Seit mehr als 25 Jahren ist eine der wichtigen Aufgaben der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn die einstigen Tabuthemen wie Sterben, Tod und Trauer mittels Vorträgen, Unterricht in Schulen oder an Informationsständen in die Öffentlichkeit zu bringen.

Hier weiterlesen:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dui ... -1.6696092


hasekind :XX123XX:

Benutzeravatar
tom
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 30
Registriert: Do 22. Dez 2016, 12:29
Wohnort: Bayern
Geschlecht:
Zodiac: Gemini

Re: Diskussion über das Geschäft mit dem Lebensende

Beitragvon tom » Sa 18. Mär 2017, 23:01

Moin,
das liegt wohl auch an der Politik (BGH), die die Patientenverfügung so drastisch stark zu reglementieren.
Vielleicht liegt der richtigere Ansatz eher so: keine (einfache) Patientenverfügung = mir egal/macht was Ihr wollt/lasst mich sterben
Das selbe kann auch für die Organspende gelten: Organspende bei Tod generell ja, mit Ausweis Nein
Tatsache ist ,meine Mutter mit 86 will eigentlich sterben, aber schon die einfache/alte Patientenverfügung (und so) wurde entschieden abgelehnt.
Sie war schon mehrfach im Krankenhaus, da bekam Sie immer den Willen der Ärzte. Auch nach meiner Bekundung, Sie wolle lieber Sterben.
Ich denke das heißt ,ohne eine "amtliche/anwaltliche" Patientenverfügung , wird gemacht was angebracht ist und Geld bringt.
Ob mit der neuen Patientenverfügung, damit die Meinung der Ärzte/Krankenhaus beinflußt wird bezweifle ich mal.
;) Bin fast 59,mein Umfeld teilweise noch älter, und ich bin auch bald in dem Alter 8-) , und Organspender (wenn sie jemand brauchen kann) bin ich auch noch, tom

Benutzeravatar
Uwe
Administrator
Beiträge: 1260
Registriert: So 18. Dez 2016, 14:02
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Capricorn
Kontaktdaten:

Re: Diskussion über das Geschäft mit dem Lebensende

Beitragvon Uwe » Mo 20. Mär 2017, 07:24

Mein lieber 'TOM' und auch 'hasekind' - bitte nicht wundern, das Thema habe ich hierher unter NACHDENKLICHES kopiert,
damit es "etwas mehr ins Auge fällt" ;-) Wir hatten das Thema ja schon mal, zumindest im Ansatz, angesprochen, auch hier im Bereich, unter:
Ein trauriges - aber leider sehr wichtiges Thema

Ich denke auch, lieber Tom, Du hast Recht, es geht wirklich NUR um die "Geld Verdienerei!" Denn anders ist es nicht erklärbar,
das der eindeutig erklärte Willen eines Menschen nicht respektiert wird! Was sonst soll diese andauernde änderei am Gesetz?

Reicht es heutzutage wirklich nicht mehr aus, wenn ich als Erwachsener Mensch, zu einem Zeitpunkt an dem ich mich noch im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte befinde eine Aussage treffe, über das WAS und WIE im Falle WENN ??? ICH treffe doch FÜR MICH ganz allein eine Entscheidung!

Im "normalen Leben" mache ich dies doch auch - jeden Tag, warum also nicht auch schon im voraus dann für diesen Fall!?
Oder sind wir irgendwann gezwungen - weil wir halt wissen was kommt, das es nur noch darum geht, das irgendein Arzt aus Profitgier für seine Klinik eine Entscheidung gegen meinen Willen trifft, das ich eben "Gegenmaßnahmen" (wenn möglich) unternehme - wie auch immer? Mal ehrlich, WO leben wir denn??? Wird man in Deutschland automatisch im Alter "Zwangs Entmündigt"???
............................................................................................................................
#UnserPORTAL #UwesSpanienPORTAL UnserPORTAL @ Twitter
Uwe ist der ADMIN von UnserPORTAL (ehemals SPANIEN-PORTAL - seit 1999)
und für die User gern jederzeit von 08 bis 20 Uhr telefonisch erreichbar!
Telefon: 0211 / 942 15 940


Zurück zu „Nachdenkliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast