WICHTIGER HINWEIS
Du möchtest gern die neusten Infos im UnserPORTAL Netz (neuer Bereich) sehen ?

Dann solltest Du GratisWegEU im Auge haben !

Alle halbe Stunde neue Informationen!

Bitte registriere Dich KOSTENLOS in GratisWEG.eu ! Es lohnt sich !

! ACHTUNG !
Achte bitte nach der Registrierung auch auf Deinen SPAM- bzw. JUNK-Mail Ordner!

Leider werden unsere Mails oftmals dort einsortiert, bis sie als erwünschte Mails gekennzeichnet werden!


Ankündigung kann oben rechts mit X ausgeschaltet werden

Nach wie vor ist Brotbacken Handarbeit

Hier kommst Du zur
Gemeinde VIERSEN!
Bild * Bild
Klick (Tipp) auf das 'Symbol' um nach VIERSEN hinein zu gelangen!

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Forumsregeln
Du befindest Dich in der
Gemeinde VIERSEN!
Bild * Bild

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Benutzeravatar
Sonja
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 6455
Registriert: So 18. Dez 2016, 16:34
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Sagittarius
Kontaktdaten:

Nach wie vor ist Brotbacken Handarbeit

Beitragvon Sonja » Di 18. Jul 2017, 16:55

Das Berufsleben von Hardy Kreutschmann ist von kurzen Nächten geprägt. Der Grefrather ist Bäckermeister und früh klingelt sein Wecker. Er liefert die Rohlinge für das Brot im Niederrheinischen Freilichtmuseum. Kaum öffnet Hardy Kreutschmann eine der breiten Glastüren des Backofens, strömt ein herzhafter Geruch nach frischem Brot durch die Backstube. Die Hände mit dicken Handschuhen geschützt, holt er die ersten beiden Bleche voller frischer Brotlaibe heraus. Dann ein Griff zu Decke - dorthin, wo der Schieber Halt findet. "An die hinteren Bleche komme ich sonst nicht heran", erklärt Kreutschmann, während er geschickt mit dem langen Holzschieber hantiert. Der Bäckermeister hält indes schon das nächste Blech in den Händen. Diesmal sind es Apfeltaschen, die in die Wärme dürfen. "Die backen am liebsten allein und dürfen auch keinen Dampf haben, sonst schmilzt der aufgestreute Zucker", sagt Kreutschmann und hat das Ofenfach bereits entsprechend programmiert. Ein kurzer Sprint in den Nebenraum schließt sich an. Dort muss die Knetmaschine erneut angestellt werden. Der Schwarzbrotteig in ihr muss jede halbe Stunde für 20 Minuten geknetet werden, damit die Körner gleichmäßig in der Teigmasse quellen. Mehr im Text HIER
Hinweis: Jedem User steht es frei diesen Beitrag zu kommentieren,
sofern er/sie zuvor die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert hat!


...................................................................................................................................
1. meine Kittys - 2. meine Ruhe - 3. -gruebel- ... 4. ach ja, da war noch was - Uwe ;-)
Meine Fotos in FLICKr * Mitglied in UnserPORTAL-FotoGruppe
* Mein Twitter

Zurück zu „Viersen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast