Gedern - Trist ist der November und gespickt mit Trauertagen jedoch der Tod ist nicht planbar

Hier geht es zu der
Gemeinde GEDERN
Bild * Bild
Klick bitte auf das Orts-Symbol um die Gemeinde GEDERN zu betreten!
Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Forumsregeln
Du befindest Dich in der
Gemeinde GEDERN
Bild * Bild

Sofern keine passendere Rubrik existiert, bitte Infos, News und Fotos hier herein!
.
Benutzeravatar
Sonja
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 4160
Registriert: So 18. Dez 2016, 16:34
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Sagittarius
Kontaktdaten:

Gedern - Trist ist der November und gespickt mit Trauertagen jedoch der Tod ist nicht planbar

Beitragvon Sonja » Sa 18. Nov 2017, 11:03

Bevor die lichte Adventszeit beginnt, werden Totengedenken und Erinnerung in den Mittelpunkt gerückt und die Endlichkeit des Seins. Einer, für den der Tod zum Alltag gehört, ist Norbert Haas. Der Tod habe keinen Platz mehr in der Gesellschaft. Früher seien die Verstorbenen bis zum Tag der Bestattung zuhause geblieben. Das habe den Angehörigen ermöglicht, Abschied zu nehmen. Heute sterben die Menschen meistens im Pflegeheim oder im Krankenhaus. Genaueres HIER
Hinweis: Jedem User steht es frei diesen Beitrag zu kommentieren,
sofern er/sie zuvor die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert hat!


...................................................................................................................................
1. meine Kittys - 2. meine Ruhe - 3. -gruebel- ... 4. ach ja, da war noch was - Uwe ;-)
Meine Fotos in FLICKr * Mitglied in UnserPORTAL-FotoGruppe
* Mein Twitter

Zurück zu „Gedern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste